Home Veranstaltungen Details - St. Virgil - Clownerie in Kirche und Gemeinde - Lehrgang

Veranstaltungen

<<  Februar 2018  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
     1  3  4
  5  6  7  8  910
121314151718
192021222325
262728    

Drucken

Veranstaltungen

Veranstaltung 

Titel:
St. Virgil - Clownerie in Kirche und Gemeinde - Lehrgang
Wann:
15.11.2013 - 17.11.2013 | 14.00 h
Wo:
St. Virgil Salzburg Bildungs- und Konferenzzentrum - Salzburg
Kategorie:
ebw

Beschreibung

"Und Sarah lachte ..." "Und Abraham lachte ..."

Clownerie in Kirche und Gemeinde

Ein Lehrgang für Menschen,
die das clowneske Staunen und Stolpern
für sich und ihre Arbeit entdecken wollen

Mit Humor sieht die Welt und auch die Kirche ganz anders aus. Da dürfen Schwächen und Schwierigkeiten aufgedeckt werden, ohne sich gleich über alles lustig zu machen. Denn wer Sinn für Humor hat, nimmt sich und alles andere immer noch ernst, aber auch wieder nicht zu ernst. Das schafft eine wohltuende Distanz, aus der heraus immer wieder verblüffend neue Blickweisen und Handlungsmöglichkeiten entdeckt werden können.
Clownerie ist Einübung in die Haltung des Humors und sie ist der christlichen Tradition vertraut. Die Botschaft von Kreuz und Auferstehung ist den einen Anlass zu Spott, den anderen große Freude. Wir sind „Narren in Christo“, meint Paulus und attestiert uns damit auch Narrenfreiheit – und das nicht nur zu Faschingszeiten. Uns als Ehren- und Hauptamtlichen in Kirche und Gemeinde! Wo sind aber die Grenzen? Hört der Humor da auf, wo das Heilige beginnt? Wie viel Witz und Humor gibt es in der Bibel? Wie humorvoll darf mit religiösen Gefühlen umgegangen werden?

Dieser Lehrgang bietet die Möglichkeit, sich mit Humor als einer Glaubenshaltung, mit Komik in der Bibel und mit der Clownerie als Ausdruck christlicher Existenz zu befassen.

Methoden und Inhalte:
Die Entdeckung der eigenen clownesken Seiten und die Arbeit an eigenen Clownsfiguren bilden die eine Seite der Fortbildung. Wir arbeiten mit den Mitteln von Clowntheater und Theaterimprovisation: Wahrnehmung, Bewegung, Stimme, Kontakt, Ausdruck, Haltung und Handlung, (Geschlechter-)Rollen, Darstellungsformen. Am Ende wird ein Clownstück alleine oder in der Gruppe in einem kirchlichen Praxisfeld der eigenen Wahl aufgeführt und im Lehrgang reflektiert.
Zum anderen kommt die Auseinandersetzung mit theologischen Fragen wie Humor in der Bibel, „Heilige Narren“, Gottesvorstellungen, Komik und Glauben, Gottesdienst dazu. Hier arbeiten wir mit Referaten, Diskussionen und ebenso übers Spiel.

Praxisfelder:
Der Lehrgang ist praxisorientiert, insofern alle, jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer, ihren jeweiligen ehren- und hauptamtlichen Hintergrund in die Arbeit einbringen. Einzelne Praxisfelder bilden besondere Schwerpunkte:
- (Gemeinde)Veranstaltungen für verschiedenste Zielgruppen
- Gottesdienste
- Seelsorge und Kommunikation

Zielgruppen:
Interessierte, die in Kirche, Pfarrei und Gemeinde ehren- oder hauptamtlich tätig sind und Interessierte an der Verbindung von Kirche und Clownerie.

Lehrgangsleitung:
Dr.in Gisela Matthiae, ev. Pfarrerin, Erwachsenenbildnerin und Clownin, Gelnhausen

Weitere ReferentInnen:
Dr. Marcus A. Friedrich, ev. Pfarrer und Erwachsenenbildner, Bozen
Dr. Wolfgang Müller, Pfarrgemeinderatsreferent und Leiter der Abteilung „Gemeinde“ im Seelsorgeamt der Erzdiözese Salzburg
Ariella Pavoni, Dipl. Pädagogin, Musikerin, Rhythmustrainerin und Clownin, Herrenberg
Dr.in Andrea Pfandl-Waidgasser, kath. Religionspädagogin, Krankenhausseelsorgerin und Erwachsenenbildnerin, Graz

Themen und Termine:
Clowneske Haltung und Energie
Gefühl und Gestimmtheit
„Ein Clown, eine Clownin?“
Bilder und Assoziationen zu einer komischen Figur
15. bis 17. November 2013

Aufmerksam im Augenblick
Wahrnehmung – Blick – Haltung
Clowns, „Heilige Narren“, Gaukler:
Zur Kulturgeschichte der Clownerie
„Und Sarah lachte …“ – Abraham auch
Komik in der Bibel
16. bis 19. Jänner 2014

„Sag Ja!“
Grundregeln der Improvisation
Impuls – Rhythmus – Status
Praxisfeld: (Gemeinde)Veranstaltungen
6. bis 9. März 2014

„Der Clown kann alles und beherrscht nichts.”
Der Sprung in den leeren Raum
Innere Freiheit – Zweite Naivität – Möglichkeitssinn
Figurenentwicklung
Spiel mit Objekten
Was macht der Clown, die Clownin in der Kirche?
Praxisfeld: Gottesdienst
5. bis 11. April 2014 im Bildungshaus Kloster Neustift, Südtirol

„Das Leichte im Schweren heben.“
Peinlichkeiten und die Lust am Scheitern
„Clownin Gott“ und Clown, Clownin Mensch?
Gottesvorstellungen und die Gottebenbildlichkeit des Menschen
Praxisfeld: Seelsorge und Kommunikation
1. bis 4. Mai 2014

Die „Logik“ des Clownspiels
Ungleichgewicht – Kontrapunkt – Überraschung
Musik und Rhythmus
Arbeit an den eigenen Stücken
19. bis 22. Juni 2014

Präsentation der Stücke
Auswertung
Open Stage, oder: „Ich kann auch noch ganz anders!“
5. bis 7. September 2014

Beginn jeweils um 14.00 Uhr, Ende jeweils 12.30 Uhr.
An den Abenden wird gearbeitet.

Beitrag: € 1.930,-
zahlbar in zwei Raten
Mit den TeilnehmerInnen wird ein Vertrag über den ganzen Lehrgang geschlossen. An- und Abmeldebedingungen gehen den Interessierten zu.

Begrenzte TeilnehmerInnenzahl (max. 16): schriftliche Anmeldung bis 23.9. 2013 erforderlich an Mag.a Lucia Greiner,
Tel.: 0043/664/8584297
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Detailprogramm erhältlich, auch als Download unter:
www.virgil.at/clownerie

Veranstaltungsort

Venue:
St. Virgil Salzburg Bildungs- und Konferenzzentrum
Straße:
Ernst-Grein-Straße 14
PLZ:
5026
Stadt:
Salzburg